Rechtsanwalt Gericke vermutet fehlerhafte Prospekte - P und R - Anleger

Rechtsanwalt Gericke vermutet fehlerhafte Prospekte

Home > Medienecho > Rechtsanwalt Gericke vermutet fehlerhafte Prospekte

FAZ im Juni 2018: Rechtsanwalt Gericke von der Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte vermutet fehlerhafte Prospekte der insolventen P&R

Nach den Erkenntnissen des Insolvenzverwalters Jaffé, wonach rund eine Million Schiffscontainer fehlen, eröffnen sich nach Ansicht diverser Anwälte zusätzliche Schadensersatzansprüche gegen die Abschlussprüfer der P&R-Gruppe.

Rechtsanwalt Gericke verfolgt dagegen einen anderen Ansatzpunkt. Die Beteiligung von P&R an der britischen Blue SKY Intermodal sowie die Tatsache, dass Blue Sky Intermodal rund ein Drittel der von P&R an Anleger verkauften Container gemietet hat, hätte nach Meinung von Gericke in den 2017 veröffentlichten Prospekten erwähnt werden müssen. Da dies nicht passiert ist, sind die Prospekte demnach falsch.

 

Weitere Erwähnungen der Kanzlei GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE in der Presse:

Süddeutsche vom 4. Juni 2018: P&R hielt Beteiligung geheim – Süddeutsche

Neues BFH-Urteil könnte P&R-Anlegern helfen – Investmentcheck

P & R-Pleite: Wie werden Anleger die Container wieder los

Besonderes Gefahrengut: Nach der Zahlungsunfähigkeit von P & R fürchten die Anleger um ihr Geld

P & R-Pleite: In Seenot geraten

P & R-Pleite und verdächtige Nummern

P & R-Pleite: Eine Million Container nicht auffindbar

Bei P & R fehlen eine Million Container – Handelsblatt

Newsletter für P&R Anleger

* Eingabe erforderlich


Datenschutzbestimmungen


Sofortkontakt:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntniss genommen

Rufen Sie jetzt an
Newsletter
close slider

Newsletter für P&R Anleger

* Eingabe erforderlich


Datenschutzbestimmungen